Tagesgruppen: Betreute und Mitarbeiterinnen arbeiten gemeinsam mit viel Freude an einem Tisch

Die Tagesgruppen an WfbM

Der Bereich für viel
Miteinander

Eine sinnvolle Beschäftigung und ein strukturierter Tagesablauf sind für das Selbstwertgefühl aller Menschen von großer Bedeutung. Aus diesem Grund gibt es unsere Tagesgruppen.

Unser Angebot richtet sich an Erwachsene mit schweren und mehrfachen Behinderungen, die nicht oder noch nicht in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) tätig sein können. Es ermöglicht ihnen die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Die Tagesgruppen sind an die WfbM angegliedert. Das bedeutet: Sie sind eng vernetzt mit dem Arbeitsbereich und verschiedenen therapeutischen Angeboten.

Praxis für das Leben

In unseren Tagesgruppen lernen die Teilnehmenden einen weiteren Lebensbereich kennen – unabhängig von Familie oder besonderer Wohnform. Sie können sich ausprobieren und dadurch weiterentwickeln.

Sie eignen sich neue Fähigkeiten und Kenntnisse an oder erhalten die vorhandenen. Das hilft den Teilnehmenden im Alltag oder in der Vorbereitung auf das Arbeitsleben.

Unsere Inhalte und Tätigkeiten

In unserer Arbeit orientieren wir uns an den individuellen Kompetenzen, Bedürfnissen und Kenntnissen der Teilnehmenden. Wir fördern sie durch pädagogische Einzel- und Gruppenangebote. Diese beinhalten geistige und körperbezogene Aspekte.

Die Teilnehmenden haben in allen Lebensbereichen einen hohen Bedarf an Unterstützung. Daraus ergeben sich für unsere Fachkräfte 4 wesentliche Aufgabenfelder:

  • pflegerische Tätigkeiten
  • Förderung der Wahrnehmung
  • Förderung der Fein- und Grobmotorik
  • Anleitung zur produktiven Tätigkeit

Wichtige Maßnahmen
und Ziele

Mit unserer Tätigkeit in den Tagesgruppen fördern wir die Teilnehmenden auf vielfältige Weise.

  • Tagesabläufe strukturieren, z. B. durch einen Morgenkreis
  • Gewohnheiten und Regeln üben, z. B. durch hauswirtschaftliche Aufgaben
  • soziale Kontakte aufbauen
  • die Fähigkeit zur Gemeinschaft fördern, u. a. durch ein wöchentliches Gruppengespräch
  • Rückzug und Entspannung ermöglichen, z. B. im Snoezelen-Raum
  • Bewegungsfähigkeit und -koordination erhalten und entwickeln. z. B. während der Nutzung des Außengeländes
  • kreative Fähigkeiten fördern, u. a. durch ergotherapeutische Angebote
  • die Fähigkeit zur Kommunikation verbessern, z. B. durch aktiven Sprachgebrauch sowie die Verwendung von Piktogrammen
  • kognitive Fähigkeiten schulen, z. B. durch Zählübungen und Orientierung am Kalender
  • arbeitsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten üben durch Hinführung zum Berufsbildungs- bzw. Arbeitsbereich
Tagesgruppen der Wismarer Werkstätten GmbH: Betreute und Mitarbeiterin nähen

Viel Platz zum Entfalten

24
Plätze in
Wismar

3
Plätze in
Bützow

Die Tagesgruppen befinden sich an den Standorten Wismar und Bützow.

Die Wismarer Hauptwerkstatt liegt am Wendorfer Weg 24, die Zweigwerkstatt Bützow am Nebelring 3. Beide Standorte sind mit dem Arbeitsbereich der Werkstatt für Menschen mit Behinderung vernetzt.

Unsere Häuser verfügen über verschiedene Gruppen- und Therapieräume sowie ein speziell ausgestattetes Pflegebad.

Der Speiseraum ist barrierefrei erreichbar. Der Außenbereich bietet vielfältige Möglichkeiten für Bewegung und Entspannung.

Jederzeit im engen
Austausch

Regelmäßig tauschen wir uns mit den Eltern, Angehörigen und gesetzlichen Betreuenden aus.

Dadurch können wir gezielter auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen.

Zugleich geben wir Einblick in unsere Arbeit. Wir stehen in engem Kontakt zu psychologischen Beratungsstellen, beispielsweise zum Netzwerk Autismus Schwerin und angrenzenden Regionen.

Der Soziale Dienst der Wismarer Werkstätten GmbH – hier erfahren Sie mehr

Einblicke in unsere Tagesgruppen

Ihr Kontakt

Vera Instinsky

Hausleiterin Wendorfer Weg 24

Wendorfer Weg 24, 23966 Wismar
Fon: 03841 3741-112
Fax: 03841 3741-122

Marion Drechsel

Hausleiterin Zweigwerkstatt Bützow

Nebelring 3, 18246 Bützow
Fon: 038461 418-12
Fax: 038461 418-16